Categories
Veranstaltung

Nachlese: Auftaktveranstaltung Agenda BIF

Am Donnerstag, 12.11.2020, hat sich die neue gegründete Agenda Bahnindustrie Frauen in einer prominent besetzten Auftaktveranstaltung vorgestellt. Erfolgreiche Role Models vor den Vorhang zu holen und Frauen in der Fachwelt stärker zu positionieren gehören unter anderem zu den Zielen.

„Die Bahnindustrie ist ein überaus vitaler Sektor. Sie wächst mittelfristig trotz Pandemie und liegt bei Patenten und Innovationen weltweit an der Spitze. Viele dieser Entwicklungen werden von Frauen gemacht. Kennen tut sie trotzdem niemand. Das werden wir bei der Agenda Bahnindustrie Frauen ändern. Schon kommenden Sommer werden die besten dieser Innovatorinnen mit einem Award ausgezeichnet“, konkretisiert Gründungsmitglied Traude Kogoj die Zielrichtung.

 „Wir verstehen uns als Expertinnensystem das sich gegenseitig stärkt und diesen Industrie-Sektor inspiriert und weiterbringt. Wir brechen Silos auf, bei uns findet die Industrie jene Expertise, die sie für die Produktentwicklung dringend braucht,“ ergänzt Gründungsmitglied Sigrid Lumetsberger die Ausrichtung.

Geht es um Mobilitätsfragen der Zukunft, spielt die Bahn eine ganz wesentliche Rolle. Die zugehörige Bahnindustrie in Österreich ist gut aufgestellt und mit einer überproportional hohen Exportquote international erfolgreich.

Auch wenn die gesamte Bahnbranche noch immer eine Männerdomäne ist, gibt es viele herausragende Expertinnen, Managerinnen und Wissenschaftlerinnen. Sie managen bereits heute Großprojekte, entwickeln Produkte und inspirieren mit ihren Ideen und Innovationen die Bahn.

Um auf die Expertinnen der Bahnindustrie aufmerksam zu machen, hat sich rund um Traude Kogoj, Gleichstellungs- und Diversity Beauftragte des ÖBB-Konzerns und Sigrid Lumetsberger, Senior Commercial Managerin bei Bombardier Transportation Austria das Netzwerk Agenda Bahnindustrie Frauen (Agenda BIF) gegründet.

Traude Kogoj und Sigrid Lumetsberger bei der ABIF-Auftaktveranstaltung

In einer – Corona bedingt – rein digitalen Pop-up Veranstaltung hat sich das Netzwerk nun vorgestellt und konnte gleich zum Auftakt prominente Unterstützerinnen für sich gewinnen, allen voran Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Industriemanagerin Monika Kircher, Silvia Angelo, ÖBB-Infrastruktur Vorstandsmitglied.

Melanie Eckl-Kerber bei der Moderation

Die Bahn ist der zentrale Baustein einer klimafreundlichen Mobilität der Zukunft. Und die Bahnbranche steht im Kampf gegen die Klimakrise vor enormen Chancen. Die vielen Leistungen, die Frauen dabei jeden Tag erbringen sind leider oft noch unterrepräsentiert. Ich freue mich sehr über die vielen Expertinnen, Managerinnen und Wissenschaftlerinnen, die jetzt mit der Agenda Bahnindustrie Frauen ein tolles Netzwerk für Frauen in dieser Zukunftsbranche geschaffen haben und damit die Sichtbarkeit von Frauen hervorheben, stärken und sie vor den Vorhang holen“, sagt Klimaschutzministerin Gewessler.

Leonore Gewessler

Frauen sind besonders auf eine gut funktionierende, öffentliche Infrastruktur angewiesen – daher sollten sich Frauen auch intensiv in deren Gestaltung und Weiterentwicklung einbringen. Mehr Frauen in technischen Funktionen, sowie in Führungspositionen bringt einen Wettbewerbsvorteil und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt!“, ist Monika Kircher überzeugt.

Neben Bundesministerin Gewessler waren weitere hochkarätige Speakerinnen wie Industriemanagerin Monika Kircher sowie BMK/Chairperson States Representative Group Shift2Rail Sarah Bittner-Krautsack, frauendomäne-Chefin Hannah Zach, she drives mobility-Influencerin Katja Diehl, Women in Mobility Wien-Sprecherin Lara Spendier und Allianz pro Schiene-Sprecherin Dagmar Blume. Moderiert hat Melanie Eckl-Kerber, Industriellenvereinigung.

Monika Kircher, Katja Diehl, Dagmar Blume, Hannah Zach

Die Agenda Bahnindustrie Frauen ist beeindruckt von den unzähligen, hochkarätigen Teilnehmer*innen, stellvertretend für alle dürfen wir uns bei Industriemanagerin Brigitte Ederer, Geschäftsführerin der ÖBB-Technische Services Sandra Gott-Karlbauer, WLB-Geschäftsführerin Monika Unterholzner, Bombardier Österreich-Geschäftsführer Christian Diewald, Thales Österreich Geschäftsführer Hannes Boyer, ÖBB-Aufsichtsratspräsidentin Andrea Reithmayer, Geschäftsführerin des Verbandes der Bahnindustrie Angela Berger und voestalpine Rail Technology GF Eva Aigner bedanken.  

Agenda Bahnindustrie Frauen ist Österreichs erstes Netzwerk für Mobilitätsexpertinnen und Fachfrauen aus der Bahnindustrie.